Was ist noch im März 2020 zu tun?

Was ist noch im März 2020 zu tun?

Die derzeitige Krisenbewältigung in Deutschland geht wohl ausschließlich in Bayern in die richtige Richtung. Die Rede von Dr. Söder zum Ernst der Lage zeigt, dass zumindest dort die auf uns zukommenden Gefahren gesehen werden. Der Freistaat Bayern hat in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nur begrenzte Möglichkeiten. Die Maßnahmen müssten viel weiter gefasst werden, damit neben der Corona-Krise auch die beginnende Wirtschaftskrise bewältigt werden kann. Den Virus werden wir in Deutschland unter hohen (menschlichen) Verlusten in Griff bekommen. Allerdings wird das viel zu lange dauern, so dass schon jetzt absehbar die Wirtschaft vollkommen am Boden liegen wird.

Prognose für verschiedene Länder hinsichtlich Covid-19

Dem wirtschaftlichen Niedergang wird der politische Untergang folgen, das ist ebenso klar am Horizont erkennbar. Und ehrlich gesagt ist es auch nicht schade darum. In den letzten Jahrzehnten wurden Probleme permanent in die Zukunft verlagert. Niemand kam nach dem letzten großen Reformer Gerhard Schröder, der Eier in der Hose hatte. Nach ihm wurde permanent gerettet, wer und was auch immer sich als zu retten ausgab. Wir sind in Deutschland in den vollkommenen Retterwahn verfallen. Am deutschen Retterwahn sollte die ganze Welt genesen. Über negative Auswirkungen und Folgen hat man großzügig hinweggesehen, denn die zeigen sich ja erst in ferner Zukunft. Und bei den meisten Protagonisten reichte der Intellekt nicht aus diese zu übersehen.

Was wäre jetzt notwendig, um wirklich mal zu retten, was zu retten ist? Wie bringen wir es fertig ohne absoluten wirtschaftlichen Untergang und politische Revolution die Menschen in diesem Land durch die nächsten drei Jahre zu bringen? Was könnte jetzt, diese Woche oder noch im März 2020 angestoßen werden, dass wir sicher und gesittet die nächsten drei Jahre durchleben können?

Wir können jetzt nicht mehr trennen zwischen Virus und Wirtschaft. Beides ist stark miteinander verwoben. Die Bekämpfung des Virus ist ein absolutes Muss, dass mit äußerster Präzision und Eiligkeit zu erfolgen hat. Ausgangssperre, weitreichende Desinfektion im täglichen Leben immer und überall. Katastrophenmanagement mit allen zur Verfügung stehenden Kräften im Staat. Ein landesweiter Ausruf des Notstandes wird kommen, besser jetzt als später. Nun sind noch genügend Reserven da, den Notstand durchzustehen. Ziehen wir den Notstand in die Länge, werden die Reserven nach und nach zerschmelzen und es auch dort einen Notstand geben. Arzneimittel, Lebensmittel, Ersatzteile, wirklich alles wird im Laufe der Zeit immer weniger zu besorgen sein. Die Logistik als einer der wichtigsten Stützpfeiler wird mit jedem erkrankten Lkw-Fahrer kritischer. Kostbare Ressourcen werden verschwendet, weil Menschen in Warteschlangen ihre Zeit totstehen.

Notgeld in Deutschland einführen

Innerhalb von Tagen müsste eine Notwährung (z.B. die Notmark „NG“) durchgesetzt werden. Der Euro wird für einen Zeitraum von erstmal ein Jahr als ungültig erklärt, alle Konten und Geldbewegungen werden eingefroren, alle finanziellen Verpflichtungen ausgesetzt, egal ob Miete, Versicherung, Krankenkasse etc. Sie können später wieder aktiviert werden, unter kontrollierten Bedingungen. Jeder Bürger von der Putzfrau zum Millionär, vom Rentner zum Bundespräsident, bekommt in dieser Zeit monatlich vom Staat z.B. 1.000 NG überwiesen, aus dem er sein Überleben finanzieren kann. Der Staat übernimmt die Außenverpflichtungen, so dass der Außenhandel weiter funktioniert. Andere Länder werden dem System folgen, davon kann ausgegangen werden.

All diese Maßnahmen und viele weitere zur Aufrechterhaltung des Überlebens in einer Krise können die gesellschaftliche Situation stabilisieren, die sonst außer Kontrolle geraten wird. Ansonsten probieren einzelne Akteure ihren persönlichen Nutzen aus der Situation zu gewinnen, egal ob wirtschaftlich oder politisch. Ein Kontrollverlust ist aber das letzte, was die Menschen in Deutschland gebrauchen können.

Der März 2020 wird entscheidend für die nächsten Jahre sein, das zeichnet sich klar ab. Es ist zu hoffen, dass die Staatsführung ebenso klar handelt und ebenso klar nach außen kommuniziert.


Die Kommentare sind geschloßen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung