Diese Prinzessin rettet die Welt

Diese Prinzessin rettet die Welt

Inwieweit darf man einem Regime trauen, dass um sein Überleben kämpft? Die Zahlen aus China sind erschreckend, sowohl die der Infizierten und Toten, aber auch die der Geschäftswelt und der Finanzen. Neben den offiziellen Zahlen aus Reihen der chinesischen Regierung gibt es eine Vielzahl an anderen Quellen, z.B. aus dem noch nicht ganz einverleibten Hongkong und aus Taiwan, zudem chinesische Dissidenten in der westlichen Welt, die dem Regime den Rücken kehren mussten.

Gerade erst hat China das größte Förderungsprogramm seiner Geschichte mit rund 150 Mrd. Dollar aufgelegt, sicherlich nicht ohne Grund. Kleinunternehmen zahlen ab sofort keine Steuern mehr, Unternehmen dürfen generell Kreditrückzahlungen in Bezug auf eine Katastrophe ab sofort aussetzen. Die Immobilienprojektgesellschaften verkaufen aktuell mit 25% Abschlag, damit Geld in die Kassen kommt. Dies könnte in einem Wettrennen nach unten enden, wenn das Regime nicht eingreift.

Die WHO darf jetzt wohl ein Team nach China senden, aber nicht nach Wuhan. Zu gefährlich für die internationalen Spezialisten oder zu gefährlich irgendetwas bisher Vertuschtes aufzudecken? Der WHO wurden die ersten Covid-19-Infizierten erst am 31. Dezember 2019 gemeldet, obgleich Quellen schon am 1. Dezember von melderelevanten Fällen aus Wuhan berichten. Vier Wochen Verzögerung wurden offensichtlich genutzt ein „Problem“ unter den Tisch zu kehren, was aber misslang.

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus wird außerhalb Chinas erst jetzt gelernt, nachdem über 1.000 offiziell und mit Symptomen infizierte Personen in der restlichen Welt erfasst worden sind. Dabei ist die Princess Diamond ein 3.700 Menschen umfassendes Testlabor geworden, das täglich neue Zahlen liefert. Hier lernen Experten im Kleinen, was hilft und was nicht hilft, wie sich das Virus ausbreitet, wie gut oder wie schlecht die Testverfahren sind und wie der Krankheitsverlauf aussieht. Ohne dieses Kreuzfahrschiff wären die Erkenntnisse immer noch marginal, da wichtige und verlässliche Kennzahlen fehlen würden. Nur eine große Faktenlage ermöglicht es noch die mit Sicherheit aufkommende Pandemie halbwegs kontrolliert ablaufen zu lassen.

Die Kommentare sind geschloßen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung