Innovation Fahrradverleih?

Innovation Fahrradverleih?

Eine wohl deutsche Erfindung wird plötzlich zum weltweiten Renner Die Leihfahrräder der Deutschen Bahn oder Nextbike gehen bald unter. Chinesische und US-Startups fluten geradezu die Metropolen mit Leihfahrrädern. 2,35 Mio. Fahrräder alleine in Peking! Ein Leihfahrrad darf nur wenige Meter vom Nutzer entfernt stehen, dann wird es offensichtlich auch genutzt.

Der Umweltaspekt ist augenscheinlich gegeben, denn dort, wo diese Fahrräder stehen, geht die Anzahl der Taxifahrten inklusive Uber drastisch zurück. Die Menschen nutzen die Fahrräder wirklich. Allerdings verstopft die schiere Masse die Gehwege und Plätze, so dass sie von belästigten Anwohnern schon mal in großer Stückzahl einfach entsorgt werden, zum Beispiel in die Isar in München. In China wurden hunderttausende Fahrräder von den Städten auf Schrottplätzen entsorgt.

Kaum zu glauben: es geht mehr um Kundendaten und Werbung als um Umwelt. Die jeweilige Ausleih-App bringt täglich Werbung für andere Dienste. Das Fahrrad ist nur das Werbe-Vehikel im grünen (oder andersfarbigen) Gewand. Finanziert wird das Ganze häufig von Giganten wie Alibaba oder Google. Die nächste Blase oder Gewinn für die Umwelt?

Voller Artikel im Manager Magazin.

Kommentare sind geschlossen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung