Krisen

Krisen

Zeit ist der wichtigster Faktor in einer Krise

Die Goldenen 20er Jahre waren nicht immer golden. Der erste Weltkrieg war für alle Seiten mit rund 17 Millionen Kriegsopfern ein blutiges und sehr teures Unterfangen und die Weltwirtschaft war stark überschuldet. Die Spanische Grippe forderte zudem weitere rund 50 Millionen Opfer und ließ die bereits darbende Wirtschaft noch weiter einbrechen. Ab 1924 gab es dann ein starkes Wirtschaftswachstum, das fünf Jahre lang bis 1929 anhielt. Diese Zeit war von Aufbruch und Konsum gezeichnet. Sie endete in der Weltwirtschaftskrise, die nur von wenigen fitten Unternehmen überlebt wurde.

Ein Jahrzehnt mit Nullzinsen hat in vielen Volkswirtschaften zu nie gekannter Überschuldung geführt. Billiges Geld heizt ab 2009 das Wirtschaftswachstum an, der Konsum erlebt zurzeit immer neue Rekorde. Die Börsenkurse sind explodiert, ohne dass kaufmännisches Rechnen und Bewerten dafür einen Grund liefert. Ab 2019 gibt es mehr und mehr Warnungen vor der nächsten Rezession. Sie wird kommen, das ist sicher, nur der genaue Tag ist noch nicht klar: nächsten Monat oder erst in drei Jahren? Und ähnlich wie vor 100 Jahren zieht nun auch noch das Corona-Virus Covid-19 seine tödliche Bahn, diesmal jedoch in der wirtschaftlichen Blütezeit. Der Sturz von der Klippe erfolgt dann von ganz oben und nicht nur vom 1-Meter-Brett.

Fitte Unternehmen werden die nächste Krise überleben. Sie werden vielleicht mit Schlagseite aus dem nächsten „Big Bang“ kommen, aber dann neue Erfolge feiern können. Alle anderen Unternehmen werden auf der Strecke bleiben. Deshalb ist es für jeden Unternehmer wichtig seine Firma jetzt (!) fit zu machen. In einer Krise ist weder das Geld noch genügend Zeit vorhanden. Eine aktuell mögliche Pandemie wird z.B. schnell zu einer ausgewachsenen Wirtschaftskrise führen, da ganze Produktionsketten zerreißen und in der Praxis keine Notfallpläne vorhanden sind. Oder welches Unternehmen hat schon belastbare Notfallpläne gemeinsam mit neutralen Dritten erstellt und laufend aktualisiert? Und wer setzt diese Pläne dann konsequent und schnell um?

Nur das frühzeitige und entschlossene Handeln mit geeigneten Maßnahmen ist der einzige Weg zum erfolgreichen Turn-Around aus dieser Konstellation. Sie brauchen in dieser Situation keine Doktorarbeiten, sondern pragmatische und praktische Handlungsempfehlungen. Und ggf. jemand, der ob der Situation Dampf macht.

Viele Unternehmen scheuen das Hinzuziehen von Experten mit objektiver Betrachtungsweise. Dabei sind Experten schnell und effizient, arbeiten eng und vertrauensvoll mit dem Unternehmer zusammen und ermöglichen nachhaltige Resultate. In besonders prekären Situationen finden wir gemeinsam eine schnelle Lösung.

Wir beraten Sie schnell, effizient und kostengünstig. Die erste Stunde ist kostenlos.

Hauptthemen: Supply Chain Management, Produktion, Vertrieb, allerdings immer bereichsübergreifend, da Krisen immer bereichsübergreifend wirken.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung